Aktuell

Nächste Vorstellungen:

Foto: András Mezei Walke

Mitten in der Nacht,
unter dem Mond, in unserem hellen Zimmer,
in diesem dunklen Haus,
irgendwo in der Welt

Musikalisches Jugendtheater über das Thema Ehe und was Ehe in dieser Zeit noch oder wieder bedeutet. Anhand von Ingmar Bergmans Szenen einer Ehe und interviews mit 15-Jährige entwicklen wir Szenen mit zwei Paaren.

Premiere Mittwoch 26. Juni  2019 um 19.00
Ort: HochX, Entenbachstraße 37, Au

weitere Vorstellung am Freitag 28., Samstag 29. und Sonntag 30. Juni 2019 um 19u im HochX

 

Der Stille Dirigent

Musiktheater Die geschichtlichen Ereignisse der Gründung des Philharmonia HungaricaOrchesters möchte ich für ein Gedankenspiel über Agenda Settinganno 2019 verwenden, weil das Ereignis später bekannt wurde als Beispiel für Agenda Cutting, die Lenkung oder Ablenkung der öffentlichen Aufmerksamkeit.“Der Stille Dirigentzeigt anhand der Agenda Setting-Modelle drei musikalische Etüden mit improvisierten Strukturen darüber, wie die Gründung eines Orchesters – als Symbol für die Vereinigung von West- und Ost Europa – verhindert, dass öffentlich über den Volksaufstand und Exil gesprochen wird.

Premier 27. November 2019
Dates 28., 29., 30. November and 1. Dezember 2019
Ort: Kösk, Schrenkstraße 8

Foto: András Mezei Walke

Caitlin van der Maas wurde in Amersfoort in den Niederlanden geboren und studierte Regie an der Hochschule für Theater in Amsterdam. Danach arbeitete sie als Regieassistentin an den Münchner Kammerspielen bei Johan Simons. Seit 2015 ist sie freie Regisseurin und Inszenierte unter anderem „Face Me“, eine Solo-Produktion mit Sandra Hüller in einem unterirdischen Schwimmbad und „Korridor“, über Wahrnehmungsveränderungen bei psychisch Kranken in der LMU Klinik in München. 2015 war sie Stipendiatin an der Akademie der Künste Berlin. 2016 gewann sie mit „Short-lived“, einem Oper Einakter über Alzheimer ein Preis beim Giesinger Kulturpreis. Ihre letzte Arbeiten 2017 waren die Oper „Cendrillon“ an der Dutch National Oper Academy, Amsterdam und Den Haag und „Die goldene Lüge“ in München. Das Libretto „Arianna, Ariadne, Ariane“ gewann im Mai 2018 der 1. Preis als teil der Wettbewerb an der Neuköllner Oper in der Elisabethkirche Berlin.

Caitlin van der Maas C V 2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.